Tagebuch «Toggenburgerli»

Drei Kitten sind von einer wilden Mutterkatze. Dort wurden wir um Hilfe angefragt von einer Tierfreundin. Die anderen drei sind von einer Kastrationsaktion unseres Vereines. Die Mutter wurde kastriert und für die Kleinen dürfen wir ein tolles Zuhause suchen.

Samstag, 12. November 2022

Samstag
12.11.2022

News vom neuem Daheim

Liebe Tagebuchleser/innen

Jetzt sind wir einen Monat in unsere neuen Daheim. Als erstes haben wir neue Namen bekommen auf die wir schon sehr gut hören, da es ja etwas zu fressen oder ein Leckerli geben könnte. Namir heisst Toby und Amon heiss Leon. Am Anfang hatten wir ganz viel Angst und mit Durchfall zu kämpfen so dass wir nur unter einem Sessel wohnten. Jetzt haben wir aber das ganze Haus für uns. Nur blöd dass da noch zwei Dosenöffner leben, naja Personal brauchen wir halt. 
Wir brauchen sie aber auch sehr zum schmusen, was selbst Leon liebt der sich nicht anfassen lies drei Wochen lang. Was wir nicht verstehen, dass die Dosenöffner uns von dem langweiligen Spielzeug geben. Vorhänge, Wassernäpfe ausleeren oder Schränke aufmachen und ausräumen ist viel spannender. Dann gibt es noch den Grossvaterkater Luca. Der mag Leon lieber als Toby, will meistens seine Ruhe haben und ist sogar genervt. Dabei lieben wir ihn so sehr. Also wir fühlen uns mega wohl und sind gespannt was der Abenteuerspielplatz in Wädi noch alles bringt.

Montag, 17. Oktober 2022

Montag
17.10.2022

Stressige Woche mit 3-Auszügen

Liebe Tagebuchfans

Die letzten zwei Wochen waren etwas stressig für die Toggeburgerli. Es gab viel Besuch und drei sind bereits ausgezogen in ihre neuen Familien. Tami Fee und Aslan sind noch am warten aber Interessenten sind vorhanden und es kann sich nur noch um Tage handeln bis auch die drei in ihr neues FürImmerZuhause ausziehen werden.
Sie werden mir fehlen weil ich noch nie so eine wilde Bande bei mir gehabt habe 😺. So wild sie auch gewesen sind so sensibel sind sie auch . Levi hat beim Besuch von seiner neuen Familie nicht wirklich nett reagiert denn er hat zugebissen.🙀. Aber das hat leider nichts genützt denn er ist gleich mit gegangen in sein neues Zuhause , Das nenne ich mal wahre Katzenliebe 😻.Hoffe die letzten drei haben dann auch so ein tolles Zuhause.

Sonntag, 18. September 2022

Sonntag
18.09.2022

Endli Frei

Liebe Tagebuchfans

Ich bin Namir und berichte heute von uns der Rasselbande. Wir durften endlich aus dem Käfig ins kleine Zimmer ziehen. Uns gefällt es super denn wir können endlich rumtollen und klettern . Ich bin der mutigste von uns und gehe immer zuerst zu Pflegemami und fauche sie frech an. Die nimmt mich nie ernst sie lacht immer 😿. Wenn wir am fressen sind genieße ich es von ihr gestreichelt zu werden und schnurre dann friedlich vor mich hin. Die anderen sind immer noch ein wenig unsicher aber gucken neugierig warum ich schnurre. Spielen mit Pflegemami lieben wir alle sehr und geben richtig Gas 😸 Das Zimmer ist einfach der Hammer und wir können uns von hinten an Pflegemami anschleichen um uns dann zu verstecken und frech zu gucken. 
Sie verwöhnt uns auch mit vielen Leckereien 😽.Die nehmen wir alle vom Finger und auch von der Handfläche. Wir werden immer mutiger und haben auch langsam Vertrauen zu unserer Pflegemami . Interessant ist auch wenn unsere Kistchen gemacht werden. Das Geräusch verleitet zum spielen. Pflegemami ist nicht sehr begeistert wenn wir die volle Schaufel angreifen. Sie sagt mir und Levi immer wir seien Säuli und haben nur Unsinn im Köpfchen . Wir melden uns bald wieder und hoffen dass wir bald unsere Menschen finden die katzenerfahren sind und Geduld mit uns haben. Wir sind süß aber eben noch keine schmuse Kätzchen 😻. Bis demnächst liebe Tagebuchfans

Kommentare

Schön das es aufwärts geht und doch unglaublich wie lange so kleine Wesen brauchen bis sie Vertrauen fassen. Danke danke für die Arbeit! Ich hoffe die Mäuse finden gute Plätze! Die "Fängerin" Andrea
Andrea Lüber , Donnerstag, 29. September 2022, 10:04 Uhr

Freitag, 26. August 2022

Freitag
26.08.2022

Liebe geht durch den Magen

Liebe Tagebuchfans

Die Toggeburgerli machen täglich kleine Fortschritte. Leider immer noch sehr scheu darum müssen sie noch in den Gittern bleiben. Liebe geht durch den Magen sagt man und das beweisen sie immer wieder 😻 Schleckis nehmen alle vom Finger Das mit der Hand ist noch so ein Ding dass sie nicht wirklich mögen aber streicheln mit einem Finger geht bei allen .
Tami muss ich momentan einmal im Tag mit Medikamenten versorgen weil er verschnupft gewesen ist. Er lässt sich problemlos aus dem Gitter heben aber sein Herzchen klopft wie wild. Namir ist scheinbar sehr zufrieden denn er schnurrt vor sich hin. Auch streicheln lässt er sich aber am Anfang immer zuerst fauchen damit ich weiß dass er ein kleiner Löwe ist 😹.Aslan ist sehr zurückhaltend wenn ich im Gitter sitze aber kaum bin ich draußen geht's los mit spielen und Levi zieht mit.

Emon ist sehr neugierig und lässt sich eher ungern berühren aber irgendwie gefällt es dann doch. Er ist sehr sozial und putzt häufig Namir und Fee die es genießen. Fee kann man streicheln wenn sie abgelenkt ist beim fressen ansonsten geht sie eher auf Distanz. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball und hoffe sehr dass ich die kleine Bande bald ins Zimmer entlassen kann. So sieht man dann auch allmählich welchen wahren Charakter in jedem steckt 😺