Folgende Samtpfoten suchen ein neues Zuhause, dürfen aber noch in ihrem alten Zuhause wohnen. Die Tiere müssen aus verschiedensten Gründen umziehen, oft stehen die Besitzer unter Zeitdruck. Mit dieser Plattform möchten wir sie in Ihrer Suche nach einem neuen Zuhause unterstützen.

Privatvermittlung

Ruby

Gruppe Rico & Ruby

Kätzin 05.2020

Ruby ist die aktivere und mutigere von Beiden. Sie untersucht alles sofort und hasst es, eingesperrt zu sein. Fühlt sie sich bedroht, faucht sie kurz oder kann auch plötzlich spucken. Sie wird gerne gestreichelt, wenn sie will. Liebe geht bei ihr übers Spielen. Sie bringt oft den Ball, damit man sich mit ihr beschäftigt.

Rico

Gruppe Rico & Ruby

Kater 05.2020

Rico ist der Vorsichtigere. Er beobachtet zuerst, was seine Schwester macht. Ausser beim Tierarzt: Dort stellt er sich schützend vor seine Schwester. Er knurrt, wenn er sich bedrängt fühlt. Wenn er müde ist, kuschelt er gerne mit den Menschen und lässt den Schnurrmotor laufen 😉 Auch er spielt gerne, aber Liebe geht für ihn übers Kuscheln und streicheln.

Kaja

Gruppe Kaja

Kätzin 02.04.2015

Kaja ist eine liebenswerte, verschmuste, gesunde Dame. Sie ist sehr gross und hat glänzendes Fell (evtl. noch etwas Main-Coon-Gene drin). Sie liebt es, das Bett mit ihren Menschen zu teilen, ohne dass sie diese aufweckt. Kaja hat immer in einer Gruppe von mindestens vier Katzen gelebt. Sie mag andere Katzen, kommt allerdings mit Kätzinnen weniger gut aus als mit Katern. Da sie nicht gern raufen mag, sollten diese aber eher ruhig sein und nicht jünger als sie. Hunde und kleine Kinder kennt Kaja nicht.

Nayeli

Gruppe Nikki & Nayeli

Kätzin 05.2020

Nayeli ist sehr offen und hat das Näschen gerne zuvorderst. Sieht sie jemanden auf sich zu kommen, lässt sie schon vorsorglich das Schnurrmotörchen laufen. Beide sind sehr verschmust, neugierig, verspielt und menschenbezogen. Nayeli kann trotz ihres Unfalles wieder laufen und springen wie jedes andere junge Büsi auch. Einzig ein sogenannter Darmvorfall – ein kleines Stücklein des Darmes schaut aus dem Popo heraus – liegt noch vor. Dies beeinträchtigt sie nicht und es besteht die Chance, dass sich dieses Problem mit dem Wachstum von selber erledigt.

Nikki

Gruppe Nikki & Nayeli

Kater 05.2020

Nikki ist im ersten Moment etwas vorsichtiger und zurückhaltender als Nayeli. Hat er aber etwas Vertrauen gefasst, mutiert er zum verschmusten Wirbelwind. Beide sind sehr verschmust, neugierig, verspielt und menschenbezogen. Nikki liegt gewichtsmässig noch etwas zurück, aber er ist inzwischen der Erste an der Futterschüssel.

Elli

Gruppe Bandit und Elli

Kätzin 10.07.2015

Sie verfügt über einen Impfausweis, sie wurde regelmässig geimpft (07.12.18) und 2-4x im Jahr entwurmt. Elli ist Freigängerin, aber geht meist nur kurz raus. Am liebsten liegt sie auf dem sicheren Balkon oder hoch oben im Zimmer auf einem Katzenbaum. Elli ist gechipt und kastriert. Elli ist nach anfänglicher extremer Scheu sehr zutraulich geworden, jedoch immer noch schreckhafter als Bandit. Wenn sie jemandem vertraut ist sie sehr verschmust. Sie liegt dabei aber ungern auf einem Schoss. Elli ist wie Bandit bzw. Norweger allgemein sehr auf Aufmerksamkeit aus und verschafft sich durch Miauen Gehör, falls sie diese nicht bekommt. Ein verschlossenes Zimmer kann sie gar nicht leiden, alle Räume sollten geöffnet sein, da es sonst passieren kann dass sie an Türen ihre Krallen wetzt. Elli ist eine liebe Katze, die Menschen nie kratzt, beisst oder anfaucht. Sie lässt sich mittlerweile auch relativ gerne ihr Fell striegeln. Sie ist klein und leicht für eine norwegische Waldkatze. Auch sie ist von unserem aktiven und leider manchmal etwas groben Kleinkind extrem gestresst. Wir kommen ihren Bedürfnissen nicht mehr nach.

Bandit

Gruppe Bandit und Elli

Kater 10.07.2015

Er verfügt über einen impfausweis, er wurde regelmässig geimpft (letztes Mal 07.12.18) und 2 – 4x im Jahr entwurmt. Er ist seit knapp 2 Jahren Freigänger und geniesst es sehr. Bandit ist gechipt und registriert. Bandit ist ein Schmusekater, lässt sich gerne das Fell bürsten und sich ausgiebig streicheln. Er ist lieb und geht weg, wenn ihn etwas stört anstatt dass er faucht, beisst oder Ähnliches. Er ist sensibel, Stress durch dominante Kater, zu wenig Aufmerksamkeit oder grössere Veränderungen können bei ihm zu einem vorübergehenden Fress-Kotz Verhalten führen. Bei uns treffen leider vor allem durch unser erstes und nun das geplante zweite Kind gleich mehrere Dinge zu, weswegen wir ihm ein stressfreieres Umfeld wünschen. Darüberhinaus merken wir, dass wir mit den neuen Verhältnissen mehr Platz, Geld und Zeit für die Familie benötigen und uns nicht mehr so um ihn kümmern können wie er es verdient.

Cleo

Gruppe Luna & Cleo

Kätzin 22.03.2010

Sehr verschmust, sehr Kindertauglich, verträgt sich mit Hund. Beide haben noch nie was kaput gemacht, sind immer unterwegs. Sie ist leicht pummelig (frisst in der Nachbarschaft). Bei Stress leckt Sie sich die Haare am Bauch weg.

Luna

Gruppe Luna & Cleo

Kätzin 22.03.2010

Sehr verschmusst, sehr Kindertauglich, Platzhirsch (verteidigt sein Revier gegen Hund und Katz, gab aber nie Probleme), lebt mit einem Hund, vertragen sich aber nicht so gut und gehen sich aus dem Weg. Beide haben noch nie was kaput gemacht, sind immer Unterwegs. Luna ist leicht pummelig (frisst in der Nachbarschaft). Bei Stress leckt Sie sich die Haare am Bauch weg.

Louly

Gruppe Kira & Louly

Kätzin 27.07.2004

Louly ist die Aktivere von beiden, die sowohl gerne draussen als auch Zuhause ist. Sie ist verschmust und sehr anhänglich. Sie miaut hin und wieder liebevoll nach Aufmerksamkeit. In der Altersuntersuchung wurde eine leichte Nierenschwäche festgestellt, dies kann mit entsprechendem Nassfutter behandelt werden.

Kira

Gruppe Kira & Louly

Kätzin 27.01.2004

Kira ist eine ruhige und zurückgezogene Seniorin, die viel Zuhause oder auf der Terrasse ist. Immer mehr sucht sie die Nähe und wird verschmuster. Sie hat seit ca. 2 Jahren Diabetes und benötigt 2x täglich eine Insulin-Spritze und Diabetikerfutter. Das Spritzen ist sehr einfach, da sie sehr gut still hält. In der Altersuntersuchung von Juli 2020 wurde entdeckt, dass sie zusätzlich an einer Schilddrüsenüberfunktion leidet und dafür neuerdings ebenfalls zwei Mal täglich eine Tablette braucht (zerdrückt ins Nassfutter).

Rambo

Gruppe Rambo

Kater 02.05.2014

Rambo ist sehr kuschelbedürftig, ein Stubenhocker, mag jedoch trotzdem den Freigang und fängt gerne Mäuse. Er braucht viel Zuneigung und Zuwendung, ist dominant (mit anderen dominanten Katern kann es zu Kämpfen kommen).

Mimi

Gruppe Mimi

Kätzin 20.03.2011

Ich holte Mimi mit 6 Monaten zusammen mit einem anderen Kater eines anderen Ortes ab. Die beiden verstanden sich von Anfang an nicht so gut und mittlerweile nach 9 Jahren sucht Mimi das Weite, wenn Gaspar zu Hause ist (er ist dominant). Auch scheint eine Eifersucht unter den beiden zu bestehen. Sie kommt nur noch essen und geht dann sofort wieder nach draussen. Ich habe das Gefühl, sie fühlt sich nicht heimisch. Sie macht es sich bei Nachbarn gemütlich oder bei Regen geht sie in die grosse Garage. Mimi wurde wohl, bevor sie zu mir kam, getreten oder geschlagen, denn sie hat bis heute ein Trauma wegen Männern oder Männerstimmen und reist sofort aus, wenn ich männlichen Besuch habe. Sie ist auch sehr schreckhaft. Mimi ist keine Schosskatze, das hat sie nie gelernt, das höchste der Gefühle war, wenn Sie morgens um 4 Uhr aufs Bett sprang und am Fussende schlief. Vor 2 Jahren entdeckte ich epileptische Anfälle bei ihr, die jedoch mit sehr günstigen Tabletten täglich behoben sind, man merkt nichts mehr. Mimi ist eine äusserst geschickte Jägerin und bringt Mäuse und Vögel als Beute mit nach Hause. Leider weckt sie das ganze Haus dann mitten in der Nacht und gibt an, und zwar mit einem langen anhaltenden lauten Miauen, bis ich aufstehe und die Verandatür öffne. Und das öfters in der Woche! Ich brauche meinen Schlaf, denn ich habe einen strengen Job, sie macht dies zu oft. Somit bin ich zum Schluss gekommen, dass Mimi sicher noch 10 Jahre zu leben hat, aber besser in einem Bauernhof aufgehoben ist oder eine Dame bietet die nötige Geduld. Mimi ist sonst pflegeleicht und wird im Sommer gerne gebürstet.

Odine

Gruppe Finn & Odine

Kätzin 21.08.2012

Odine ist eine sensible, zurückhaltende Kätzin, die Zeit braucht, um das Vertrauen in Zweibeiner zu finden. Sie liebt den Freigang und lebt in der freien Natur so richtig auf. Dennoch kommt sie auch immer wieder gern in ihr Zuhause zurück und sucht den Kontakt zum Menschen. Sie mag es nicht, hochgehoben oder sonst in ihrer Freiheit eingeschränkt zu werden. Sie schmiegt sich gern an und zeigt so ihre Zuneigung.

Finn

Gruppe Finn & Odine

Kater 21.08.2012

Finn ist ein kommunikationsfreudiger Kater, der viel Nähe und Kuscheleinheiten braucht. Er hat es gern gemütlich und frisst sehr gerne. Dennoch hat auch er manchmal seine wilden 5 Minuten, in denen er sein Zuhause unsicher macht. Mit seiner Schwester Odine fühlt er sich sehr verbunden, weshalb wir die beiden Katzen nur gemeinsam abgeben. Finn hatte vor 2 Jahren einen Harnwegsverschluss und erhält seit dieser Zeit spezielles Futter (Urinary Diät), seither keinerlei Probleme mehr mit der Blase. Er nimmt keine Medikamente ein.