Tagebuch «Wintertraum»

Die Geschwister kamen auf einem verlassenen Bauernhof zu Welt. Tierfreunden ist dies aufgefallen und haben alle Katzen da eingefangen. Die Kleinen kamen auf Pflegestellen, die grossen wurden kastriert und umgesiedelt. Wir wünschen uns ein tolles Zuhause für die vier Kitten.

Samstag, 31. Dezember 2022

Samstag
31.12.2022

Momo und Namira

Momo erhielt Besuch von einer jungen Frau, welche ein Gspänli für ihr bereits vorhandens Büsi gesucht hat. Sie spielte mit Momo und gab ihm Leckerli und es passte einfach alles. Allerdings entschied sich Namira spontan, dass sie diese junge Frau auch mag, und spielte spontan mit und bettelte auch um Leckerli. Dazu muss man wissen, Namira ist eine sehr scheue Katze, dessen Vertrauen man zuerst Mal verdienen muss. Dementsprechend überrascht war ich. Die junge Frau verliebte sich in beide, und da es ihre gesamte Situation zulässt, entschied sie sich, beide zu adoptieren. Und so kam es, dass beide bei ihr ein neues zu Hause gefunden haben ❤️.

Freitag, 30. Dezember 2022

Freitag
30.12.2022

Besuch für Salem

Salem erhielt Besuch von einem jungen Paar, das ein Gspänli für ihr Büsi sucht. Salem hatte nun schon ein paar Mal besuch und ich wusste, Salem zeigt fremden Menschen sehr gerne die kalte Schulter. Weder Leckerli noch Spielangel konnten ihn bis jetzt gross locken. Doch nicht so dieses Mal. Zunächst zeigte er sich auch unnahbar. Doch dann regte sich tatsächlich etwas in ihm und er lies sich locken und wollte sogar spielen. Nur anfassen nicht. Aber anfassen mag er grundsätzlich nicht so sehr. Ausser diese Woche beim Tierarzt, da war ich plötzlich besser als die anderen und er verkroch sich in meinen Armen. 

Auf jedenfall darf Salem Ende Monat dann ausziehen ❤️, sobald sie fertig gezügelt haben.

Montag, 12. Dezember 2022

Montag
12.12.2022

Verschiedene Katzentypen

Liebe Tagebuchleser/innen

Tamaro erhielt Besuch von einer lieben Familie die bereit ist, ihm die Zeit zu geben die er braucht. Und so durfte er nach der Ersten Impfung ins neue zu Hause ziehen. Sein Durchfall war zwar noch nicht ganz weg, aber wir hoffen, dass es nur noch die Darmflora ist, welche sie erholen muss. Nach seiner Eingewöhnung und der Kastration wird er nach draussen dürfen
Momo ist der gemütlichste von allen. Er lässt gerne den anderen den Vortritt und schaut erst Mal zu. Wenn er sich dann aber entschieden hat mitzuspielen, steht er den anderen in nichts nach. Auch ist Momo der mutigste von allen. Wenn die anderen Mal eben etwas auf Sicherheitsabstand gehen, bleibt er erstmal und wartet ab. Da liebe bekanntlich durch den Magen geht, gibt es zwischendurch etwas ganz Spezielles. Etwas Schinken. Das liebt er sehr und dann kann er kaum genug abbekommen. Man kann ihn inzwischen problemlos anfassen und hochheben. Aber schätzen tut er es nicht. Lieber Leckerchen fressen oder spielen. Leider ist der Durchfall noch nicht ganz weg. Ich hoffe sehr, dass es nur die Darmflora ist, die wieder aufgebaut werden muss.
Namira ist eine kleine Powerkatze die weiss was sie will und was nicht. Wenn man sich zu schnell bewegt, erschrickt sie noch und zieht sich zurück. Manchmal rutscht ihr dann noch ein fauchen raus. Gibt es aber Leckerchen, ist sie ganz vorne dabei und drückt Momo, der inzwischen wesentlich grösser ist als sie, einfach zur Seite. Möchte man sie streicheln, faucht sie und stosst die Hand mit der Pfote zur Seite. Ignoriert man das, haut sie schon Mal drauf. Sie möchte ja nicht unhöflich sein. Aber einfach anfassen, ne ne, dass will Madame nicht und das zeigt sie dann auch. Auch beim Spielen gibt sie immer alles. Dann vergisst sie auch, dass Menschen so grosse Lebewesen sind. Aber grundsätzlich mag sie den Menschen. Sie ist halt eine Katze, und eine edle noch dazu, darum gibt sie den Ton an.
Salem ist der Unbestechliche. Leckerchen gehen ihn nichts an. Ja, wenn Mal eines gerade per Zufall vor seiner Pfote landet, dann kann man es fressen, am besten so, als ob es gar nicht schmeckt. Er ist der sensibelste von allen und braucht am meisten Zeit vertrauen zu fassen. Je nach Tag ist der Mensch einfach Personal und an anderen Tagen ganz interessant. Salems Herz gewinnt man mit Spielen. einem bunten Federwedel kann auch er nicht zu lange Wiederstehen. Den letzten Federwedel lies ich ihm, weil er ihn so mochte. Am nächsten Tag war er gerupft. Natürlich bekommt er einen neuen.

Donnerstag, 17. November 2022

Donnerstag
17.11.2022

Einzug von dem Wintertraumpfoten

Liebe Tagebuchleser/innen

Seit seinem Einzug ist vieles passiert. Auch den Tierarztbesuch haben alle gut gemeistert. Nachdem Sie seine ihre Parasiten losgeworden war, blieb leider ein starker Durchfall zurück, den man nun mit Medikamenten behandeln muss.  Darum wurden Sie auch noch nicht geimpft, ihr Immunsystem hat gerade anderes zu tun. Da sie unter anderem mit Giardien zu kämpfen haben, wird es wahrscheinlich noch einen Moment dauern bis wieder alles so ist, wie es sein soll.  
Momo hat grosse Fortschritte gemacht und ist der mutigste von allen. Wenn man sich etwas zu schnell bewegt, erschrickt er noch und rennt weg. Selten Mal dass er auch noch faucht. Inzwischen lässt er sich aber problemlos hochheben von mir. Fremden Menschen traut er nicht so über den Weg.  Tamaro hat grosse Fortschritte gemacht und ist schon sehr mutig geworden. Wenn man sich etwas zu schnell bewegt, erschrickt er noch und rennt weg und faucht auch Mal. Inzwischen lässt er sich aber hochheben von mir. Fremden Menschen traut er nicht so über den Weg.  
Salem hat Fortschritte gemacht und lernt schnell. Allerdings ist er der ängstlichste von allen. Zur Sicherheit rennt er weg, wenn man ihn nehmen möchte und versteckt sich. Aber wenn ich dann ganz langsam mache, darf ich ihn hochnehmen und kuscheln, dabei muss ich aber noch sehr vorsichtig sein, rasch könnte es zu viel für ihn sein und eine Abwehrreaktion auslösen. (Abwehrreaktionen bei Katzen sind nun mal Kratzen und Beissen)  Aber für das ist er ja erst mal bei mir, damit er lernt, dass das nicht nötig ist. Erfahrungsgemäss hört dieses Verhalten sofort auf, sobald er Vertrauen gefasst hat.  Fremden Menschen traut er gar nicht über den Weg, weshalb Salem geduldige Menschen braucht die ihm Zeit geben. Mit viel Geduld konnte alles Wichtige gemacht werden. Sogar chippen. 
Namira hat Fortschritte gemacht und lernt schnell. Allerdings ist sie noch recht ängstlichste. Zur Sicherheit rennt sie weg wenn man sie nehmen möchte und versteckt sich. Aber wenn ich dann ganz langsam mache, darf ich sie hochnehmen und kuscheln, dabei muss ich aber noch sehr vorsichtig sein, rasch könnte es zu viel für sie sein und eine Abwehrreaktion auslösen.  Aber für das ist sie ja erst mal bei mir, damit sie lernt, dass das nicht nötig ist.  Fremden Menschen traut sie gar nicht über den Weg, weshalb Namira geduldige Menschen braucht die ihr Zeit geben.