Flöckli

Flöckli ist neugierig und und eher ruhiger Natur, obwohl sie noch sehr jung ist. Wenn sie allerdings ihre 5 Minuten hat, rennt sie wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung und flitzt den Kratzbaum hoch und runter. Aufgrund ihrer traurigen Vergangenheit lässt sie sich von Fremden nicht Streicheln und braucht darum einen geduldigen Menschen, der ihr Zeit lässt bis sie angekommen ist und vertraut. Denn Flöckli braucht eine längere Eingewöhnungszeit, dafür erhält man eine treue Freundin fürs Leben. Flöckli sucht die Nähe zu ihrem Menschen. Am liebsten schaut sie beim Kochen zu, das ist unglaublich spannend. Und schliesslich fallen da immer wieder besondere Leckerbissen ab. Sie mag es gestreichelt zu werden, allerdings nur wenn sie gerade möchte (wie es sich auch gehört für eine Katze). Auch Klickertraining mag sie, aber nur mit den richtigen Leckerli, denn sie ist eine echte Feinschmeckerin. Flöckli braucht eine ruhige Wohnlage im Grünen wo sie wieder raus kann. Mit anderen Katzen kommt sie sehr gut klar, wäre sogar von Vorteil, wenn da schon eine Katze lebt, die ihr alles zeigen kann.

21.03.2022
Zweite Impfung Leukose
Zweite Impfung Katzenschnupfen/-seuche
24.02.2022
Erste Impfung Leukose
Erste Impfung Katzenschnupfen/-seuche
Leukosetest negativ
Chip Implantation
23.02.2022
Kastration
Katze besuchen / adoptieren

Geschichte der Gruppe Flöckli

Flöckli stammt von einem alten Hof, wo die Katzen zwar gefüttert werden, aber ansonsten nichts weiter unternommen wurde. So wurden es immer mehr Katzen, der Rest regelte die Strasse und die Natur. Glücklicherweise durfte der Verein dort alle Katzen einfangen und kastrieren. Eine von vielen war Flöckli. Unscheinbar schwarz, mit einer Schneeflocke auf der Brust. Eher scheu und vorsichtig, lieber im Hintergrund.
Flöckli war eine der letzten Katzen die kastriert wurde. Rasch bemerkte der Tierarzt, dass ihr Bein viel zu beweglich war. Er rief an und wollte Flöckli einschläfern. Doch Flöckli sollte leben. Sie ist noch kein Jahr alt, und nur weil man sie (noch) nicht streicheln kann soll sie sterben? Flöckli soll diese Chance bekommen. Und so wurde sie geröntgt. Darauf sah man, dass ihr ganzes Becken Mal zertrümmert wurde, wahrscheinlich durch einen Autounfall und sie einen frischen Oberschenkel Bruch hat. Am nächsten Tag wurde sie in der Tierklinik operiert und kam bereits am Abend wieder nach Hause in die Pflegestelle. Im Moment hat sie Käfigarrest, damit sie ja nicht irgendwo hochspringt und es erneut bricht. Flöckli zeigt sich neugierig, sie riecht an der Hand. Mit Futter lässt sie sich noch nicht bestechen, streicheln geht natürlich nicht. Aber im Moment ist das wichtigste, dass sie ihr Bein schont. Flöckli braucht ein ruhiges zu Hause wo sie gefahrenlos wieder raus darf. Bei Menschen mit viel Verständnis für schüchterne Katzen und welche warten können, bis der Bruch ganz sicher gut verheilt ist. Flöckli braucht Nassfutter, da ihr ganzes Becken verschoben wurde, könnte sie leicht einen Kotstau erleiden.