Lesedi

Am ersten Tag hatte sie so Angst, dass sie Urin und Kot absetzte, sobald man sie anschaute. Doch sie ist sehr neugierig, innert weniger Tage lernte sie, dass sie Futter bekommt und in Sicherheit ist. Lesedi bedeutet Licht, sie lässt sich streicheln und beginnt es zu geniessen. Lesedi ist sehr neugierig und vorwitzig

Geschichte der Gruppe Panta rhei

Eine Kätzin ist mit 4 halbwüchsigen Kitten (wahrscheinlich 2 Würfe) an einer Futterstelle zugelaufen, eine Tierfreundin hat die Familie gefüttert, die 4 Kitten wurden eingefangen und je zu Zweit in eine Pflegestelle aufgenommen. Amari und Thabani sind die jüngeren der 4 und sind wahrscheinlich Brüder.
Die Mutterkatze ist wild sie wurde kastriert und wird nun an der Futterstelle weiter versorgt werden, die Kitten bekommen nun eine Chance auf ein eigenes Zuhause.




Lesedi tauchte aus dem Nichts an einer Futterstelle auf... So ausgehungert, dass sie gleich das ganze Futter für drei erwachsene Katzen innert Kürze leergeräumt hat. Sehr schnell war sie gesichert und in Sicherheit gebracht.




Ein Landwirt der ein paar Dörfer weiter wohnt, will von nun an seinen Katzenbestand durch Kastration regulieren. Da alles etwas aus dem Ufer gelaufen ist, fragte er an, ob er ein paar seiner Jungkatzen zum Vermitteln geben darf. Die katzen werden auf verschiedene Pflegestellen verteilt, Ayanda ist die erste die eingetroffen ist und da sie nicht alleine sein soll wird sie in diese Gruppe integriert.




Wir suchen für alle ein Zuhause auf dem Land mit grüner Umgebung, ohne Hauptstrasse oder Bahngleise, wo sie wieder nach draussen können.




Alle 3 werden bei STMZ ausgeschrieben